Toilette reinigen

Eine Toilette ist eines der relevantesten Reinigungsobjekte

Toilettenreinigung ist eine Beschäftigung, die wir bei regelmäßiger Bewältigung kultivieren können. Wie schnell und unkompliziert es ablaufen kann, wollen wir hier kurz zeigen.

Ein Tipp gleich zu Beginn: Bei einer Toilettenreinigung ist nichts niederschmetternder als eine alte und heruntergekommene Toilettenbrille. Wir können bei so einer Toilettenbrille nicht einmal wirklich erkennen, dass wir hier gereinigt haben. Die tausendfache Benutzung hat bleibende Spuren hinterlassen. Die Toilettenbrille auszutauschen, ist nicht besonders kompliziert. Notfalls fragen wir einen handwerklich begabten Freund, der uns dabei helfen kann.

Die Toilette von außen nach innen reinigen

Wenn wir die Toilette reinigen wollen, brauchen wir zunächst einmal Handschuhe (zum Beispiel Einmalhandschuhe.) Damit schützen wir nicht nur unsere Gesundheit. Wir haben auch eine geringere Hemmschwelle, uns an die Toilette heranzuwagen. Wir brauchen dann noch einen normalen Sanitärreiniger, einen WC-Reiniger und einen Wischlappen.

Wir spritzen den WC-Reiniger einmal in der Runde unter den Toilettenrand, dass er das Toilettenbecken runterläuft. 

 

Wir klappen den Toilettendeckel mit der Toilettenbrille runter und besprühen oder beträufeln den Wischlappen mit Sanitärreiniger. 

 

Wir wischen den Toilettendeckel ab und klappen ihn hoch. 

 

Wir wischen die Toilettenbrille ab und klappen auch diese hoch. 

 

Wir wischen die Unterseite der Toilettenbrille ab. Hier brauchen wir ein bisschen Geduld, da die Unterseite in der Regel komplizierter zu reinigen ist. 

 

Das Toilettenbecken können wir nun am Rand, zum Beispiel auch unter den Toilettendeckelschanieren reinigen. 

 

Schließlich noch den Toilettenfuß.

Noch zwei abschließende Reinigungsschritte

Dieses Nach-Innen-Reinigen ist aus hygieneteschnischen Gründen angebracht. Wir können auf diese Weise mit einem noch völlig sauberen Wischlappen über den Toilettendeckel und die Sitzfläche der Toilettenbrille wischen.

 

Der WC-Reiniger hatte währenddessen Zeit, einzuwirken. Wir können das Toilettenbecken zum Schluss mit der Klobürste rundherum ausscheuern. Wir klappen die Toilette wieder zu und wischen hinter dem Toilettendeckel noch einmal rüber. Hier sammeln sich gerne Staub und Haare.

 

Wichtig ist es, den Wischlappen für die Toilettenreinigung nur für die Toilettenreinigung zu benutzen. Wenn wir ihn in einer besonderen Farbe kaufen, können wir die Wischlappen, die wir für das Reinemachen benötigen, auseinander halten. Wir waschen ihn am besten gleich nach Benutzung mit der nächsten Waschmaschinenreinigung.

Tipp

Wie wär es mit einem kleinen, hauseigenen Toiletten-Reinemachen-Wettkampf? Warum stoppen wir nicht die Zeit, die wir mit dem Klo-Putz beschäftigt sind? Reichen 100 Sekunden nicht? Können wir uns nicht mal wieder selbst übertreffen? Auf die Plätze, fertig, los!